Skip to main content

Gunar 2018, ohne diesen Lehrgang geht es nicht

15. September 2018. Bei wunderschönem Wetter, wie immer mit Blick auf die Burg fand der Shotokan Stilrichtungslehrgang 2018 in der Turnhalle der Realschule in Cochem statt.
Gunar hatte sich ein tolles Programm bereit gelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Unterstufe stand die Kata Heian Nidan auf dem Programm. Warum existieren die Techniken und Kombinationen in den Katas so wie sie nun einmal sind? Gunar hatte die Antworten parat. Die Schüler mussten ausgewählte Kombinationen aus den Katas, in diesem Fall Heian Nidan mit dem Partner üben und vor allem anwenden. Das Feld der Schüler war groß. Kinder ab 7 Jahren bis hin zum Senior nahmen an der Unterstufen- Trainingseinheit teil. Karate ist toll, sie trainierten gemeinsam und hatten alle bei dieser Anstrengung Spaß.
Um die Mittagszeit standen Kyu- Prüfungen auf dem Programm. Es waren in diesem Jahr ungewöhnlich viele Sportler angetreten, um ihre nächste Gürtelfarbe zu erwerben. Aus dem befreundeten Verein SEN5 aus Mayen kamen 8 Prüflinge. Die tollen Leistungen überzeugten die Prüfer Rudi Premm, Klaus Bleser und Gernot Beicht.
Die Prüflinge der Oberstufe wurden aus unserem Verein vertreten. Laura, Caroline und Anthea absolvierten ihre Prüfungen per Excellence. Diese Mädels zeigten ein dermaßen tolles Kime und eine Willenskraft, dass auch die Prüfer ihnen höchsten Kampfgeist bescheinigen konnten.
Mädels, der DAN ist nicht mehr weit…
Ein ganz besonderes Lob gilt Mario, der unter den kritischen Augen der Prüfer seinen braunen Gürtel ablegte. Vor allem bei ihm, wie auch bei den anderen wurde eindeutig klar, gute und intensive Vorbereitung, Ausdauer und viel Schweiß lohnt sich an Ende.
Oberstufentraining, hohe Kata, gleiche Vorgehensweise. Gunar hatte die Kanku Sho ausgewählt. Einzelne Sequenzen aus dieser Kata waren wie auch im Unterstufentraining  Grundlage seines Trainings. So wurden die Techniken mit dem Partner in Stufe 1 „grundschulmäßig“ ausgeführt. Stufe 2 bedeutete in leichter Abwandlung. Stufe 3: Aus der Bewegung kampfmäßig. Stufe 4: Diese Sequenz ist auch in der Selbstverteidigung anzuwenden. Dabei sind vor allem geläufige automatisierte Abläufe wichtig.
Am Ende des Lehrgangs die DAN Prüfungen. Die Anspannung stand den Meistern ins Gesicht geschrieben und das nach 2 Trainingseinheiten. Lange mussten die Vereinskameraden, Angehörigen, Frauen und Familienmitglieder warten. Ergebnis: Viele neue Meister.
Allen erfolgreichen Sportlern herzliche Glückwünsche und alles Gute auf dem langen Weg des Shotokan Karate Do.
Wir blicken voraus, auf den nächsten Lehrgang mit Gunar 2019: Ohne geht es nicht!

Vorab, hier die Fotos

  • Aufrufe: 3055